Alle Artikel von Joseph

Über Joseph

29 and happy.

Hallo Heimat, schön dich wiederzusehen.

DSC_0464

Ende 2012 bin ich doch erst nach Berlin gezogen, jetzt treibt es mich schon wieder raus in die Weiten Brandenburgs – zurück nach Eberswalde, da wo alles mal begann. Der Umzug ist erledigt, die neue Wohnung (jetzt etwas größer und +1) schon ganz nett eingerichtet und die erste Tour mit dem Fahrrad auch geschafft.

Ätsch, bin immer noch da!

(Eigentlich wollte ich das im Februar veröffentlichen, hab es aber direkt vergessen)

Ei der Daus! Hier hat sich ja Staub angesammelt. Aber einmal im Jahr schreiben ist besser als gar nicht! Bei mir steht mal wieder ein Umzug an. Und während ich unter der Dusche so vor mich hin gegrübelt habe, fiel mir auf das dies bereits der 12.(!) in meinem Leben ist. Ganz schön viel, durchschnittlich halte ich es also nicht länger als 2.5 Jahre in einer Wohnung aus. (Da sind natürlich auch mal 6 Monate Zwischenmiete drin.) Naja in meinem Kopf hatte ich mir das alles lustig zusammen visualisiert, aber hier jetzt so als fertiges Ergebnis haut es mich doch nicht so vom Hocker. Die einzelnen Verbindungen zwischen den Wohnungen sind einfach nicht hübsch genug.

Berlin & Brandenburg, Yo!

Fahrrad bin ich 2014 auch viel Gefahren. Zumindest bis Ende August. Das vorherige Jahr habe ich ja noch voll Freude mit 2007km abgeschlossen. Darauf hin entwickelte sich ein tägliches jagen nach Kilometern und ich habe schon dezent gestört in Excel alles aufgezeichnet.

COMPETITION! Am Anfang sah ich noch ein Fünkchen Hoffnung, doch das ist schnell verpufft.

Am Ende – etwa im September – stand der Tacho dann bei 3276km. Ich habe auch immer fein mit Martin abgeglichen und im Sommer konnten wir sogar ein paar schöne Runden bei Ihm in Brandenburg drehen. Die Heimreise war auch gleich meine längste Tour am Stück, nach den 100km war ich aber ganz schön fertig. Toll war es trotzdem!

Von Beeskow in den Wedding

In den letzten Monaten habe ich den Drahtesel gar nicht mehr bewegt, zu bequem ist doch der Nahverkehr bei dem schlechten Wetter. Mal sehen wie sich das 2015 abspielt, bisher habe ich noch 0km auf der Uhr.

Comic Sans is dead. All hail Comic Neue

Damit habe ich ja nun wirklich nicht gerechnet. Jemand hat sich die Mühe gemacht und was anschaulicheres aus Comic Sans gemacht.

Comic Sans wasn’t designed to be the world’s most ubiquitous casual typeface1. Comic Neue aspires to be the casual script choice for everyone including the typographically savvy.

The squashed, wonky, and weird glyphs of Comic Sans have been beaten into shape while maintaining the honesty that made Comic Sans so popular.

It’s perfect as a display face, for marking up comments, and writing passive aggressive office memos.

Et voila: Comic Neue.

musik uff die ohren

nexus / cm storm pitch / ohropax

bisher habe ich zum musik hören immer das mw600 von sony benutzt und war damit sehr zufrieden. allerdings hat mir eines dieser blöden mainzelmännchen das ding gemopst und ich kann es nicht mehr finden.

also mal was neues ausprobieren. cooler master preist das storm pitch als gamer headset an. ja keine ahnung, ich habs einfach mal bestellt. sitzt tatsache aber gar nicht mal so gut im ohr, obwohl drei verschiedene gummiaufsätze mitgeliefert werden.

irgendwie kamen mir dann ohropax in den sinn. keine ahnung ob ich das geträumt oder doch tatsächlich irgendwo im netz gelesen habe, jedenfalls muss das mal probiert werden.

hab von meinen ohropax ein drittel abgeschnitten und mit einem zahnstocher/pinzette ein loch reingepopelt. der klang hat sich dadurch nicht wirklich verändert, aber die umgebungsgeräusche werden besser abgeschirmt und vor allem passen die stöpsel jetzt ohne rauszufallen.

cm storm pitch / ohropax

eine kurze recherche ergab, dass man mit einem lötkolben wohl sehr elegant so ein loch reinbrennen kann (hab das ganze wohl doch nicht geträumt). ich denke ich werde das mit einem lötkolben noch einmal probieren. bei mir war das loch zu klein, so dass etwas kraft notwendig war um die ohropax auf die stöpsel zu bekommen. dadurch habe ich die ohropax wohl zu sehr ausgeleiert und das ganze sieht nicht ganz so schön aus.

aber funktioniert erstmal und wenn die dinger im ohr sind, sieht es sowieso niemand.

Übrigens

Unabhängig von dem unter mir stehenden Gesichtsausdruck konnte ich mein iPhone verkaufen und bin nun stolzer Besitzer eines Nexus 5. Habe das Gerät jetzt etwas über eine Woche, aber vermisse bisher nichts. Nach 3 iOS Geräten also doch mal was neues ausprobieren ist gar nicht so verkehrt.

Statistiken

Seit 10 Jahren schon Kunde bei Amazon, man wie die Zeit vergeht. Der Philipp, einer dieser Menschen die ich im Internet stalke, hat mal ein Script gebastelt was die Amazon Einkaufshistorie durchläuft und Anzahl sowie Summe der Einkäufe ausspuckt.

Irgendwie war ich zu blöd, Ruby vernünftig unter Windows zum Laufen zu bringen. Da ich sowieso mal schauen wollte, wie die aktuelle Ubuntu Version so aussieht hab ich das 13.10er Image in die Virtual Box geschmissen und dabei gleich noch Ruby installiert. Lief wie am Schnürchen und am Ende präsentierten sich mir folgende Excel Diagramme.

Amazon Daten 1

Amazon Daten 2

Anzahl der Einkäufe und Ausgaben könnt Ihr euch selber zusammenfriemeln, wenn euch das so sehr interessieren sollte.

Die 1000 Kilometer, die ich dieses Jahr mit meinem neuen Bike zurücklegen wollte, konnte ich sogar fast verdoppeln. Ende September habe ich die 1000 geknackt und bis jetzt sind es 1752km geworden.

Fahrrad Distanz

Also 2000 werden es dieses Jahr definitiv nicht mehr, aber mal sehen was nächstes Jahr so geht. Ein richtiges Ziel habe ich noch nicht. Außer vielleicht Martin mal zu überholen. Und mal endlich eine längere Tour machen. Bisher summieren sich nur viele kleine Fahrten unter 50km. Die längste ging über 70 Kilometer, ist aber bisher eine Ausnahme.

Prints von Social Print Studio

Social Prints. Bildrauschen vom iPhone

Irgendwann Anfang des Jahres bin ich über die Dienste von Social Print gestolpert. Unter anderem werden hochwertige Prints in 4″x6″ (etwa 10cmx15cm) angeboten. Da ich aus dem Urlaub sowieso gerade ein paar Bilder übrig hatte, war der Zeitpunkt perfekt. Durch die Lieferung aus den Staaten, vergingen zwischen Bezahlung (nur Kreditkarte) und Lieferung ziemlich genau 7 Tage.

Was soll ich sagen? Die Prints fühlen sich echt toll an. Vom Prinzip her wie eine Postkarte aber weich und matt. Ziemlich hochwertig. Die Farbbilder knallen gut und machen einfach Spaß. Die Schwarz-Weiß Bilder wirken auf den ersten Blick auch ziemlich gut, haben aber in hellen Bereichen ziemliche Schwächen.

sw

Egal ob noch Farbinformationen vorhanden sind oder nicht, wirken diese wie verrauscht. Das ist gerad schwierig zu erklären bzw auch nicht einfach mit Handyschnappschüssen darzustellen. Es gibt so einen Photoshop Filter, der Papier simuliert. An den erinnert mich das die ganze Zeit. Als ob eine Art Struktur drauf gelegt wird. Es ist keine homogene Fläche mehr, sondern versetzt mit dunkleren Bereichen. Das Problem trat bei mir allerdings nur bei den Schwarz-Weiß Bildern auf. Die Farbbilder, egal wie hell diese waren, hatten solche Makel nicht.

Für 48 Bilder bezahlt man 25$, man kommt also auf ca. 0,38€ pro Bild plus Versand. Das ist natürlich kein Vergleich zu DM, Rossmann & Co, aber dafür fühlen sich die Bilder auch wesentlich hochwertiger an.